Sächsische Vokabeln - G

Antworten
Benutzeravatar
mario
Moderator
Moderator
Beiträge: 7
Registriert: 11.01.2020, 17:16
Wohnort: Dresden

Sächsische Vokabeln - G

Beitrag von mario »

gähg'n - sich übergeben
gähs'sch - kreidebleich aussehen, blass
Gaggau - Kakao
gaubl'n - tauschen
Gibersche - Gebirge
Gedd'nsäsche - Kettensäge
Gelumbe - wertloses Dinge
Genigge - Genick
genud'ld - satt, mit Essen vollgestopft (genudelt)
Gewiddorflinde - Regenschirm
giegs'n - stechen, pieksen
Gingorliddzsch'n - Unsinn
gläggorn - kleckern
Glammorsagg - Klammersack/-beutel
Gleedorbiesch'l - Kleiderbügel
Glidsche - kleiner Ort (Dorf, Ortschaft)
Gliehwärmsch'n - Glühwürmchen
glohm - glauben
Glungor - Schmuckstück, teurer Ring
gaubl'n - knaubeln
Gnebb'l - Knopf
Gnibb'l - Knüppel
gniedsch'n - zusammendrücken
gnille - geschafft sein, müde
gnudd'ln - knuddeln, jemanden drücken
gnudsch'n - knutschen
gohgl'n - Feuer machen, vorsätzlich Feuer legen
gorni - garnicht
Garnigg'l - Kaninchen
Gorsch'l - Gurgel, Kehle
Grieb'l - gemeiner Mensch
Grienzeusch - Gemüse, Grünzeug
grudsch'n - sich zanken
Guch'n - Kuchen
Gudd'l Mudd'l - unlogisch, etwas falsch machen
gudd'ln - hastig trinken
gugg'n - schauen, gucken
Gugg'ln - Augen
Gulldor - Kultur
gullorn - kullern, rollen
Gusche - Mund
guss'ln - küssen
gwarz'n - rauchen
Antworten

Zurück zu „G“